Willkommen in der Galerie Alte Feuerwache

Wir begrüßen Sie auf den Webseiten der Galerie Alte Feuerwache in Göttingen.






INHA-Wanderausstellung in Göttingen

"Sieben notable Finnland-Deutschland-Begeisterte, vier in Finnland lebend, haben sich zusammen gefunden, dem nordischen Land ein Geschenk zu machen im Jahre 100 seiner staatlichen Souveränität; ein Geschenk in Gestalt der Ehrung eines Finnen, der sich um seine Heimat ebenso wie um Deutschland verdient gemacht hat. Weniger beachtet als all die Bekannten der verschiedenen finnländischen Kunstrichtungen stellen wir INTO KONRAD INHA (1865-1930) in ihre Reihe als Nationalfotografen, auch aufgrund der zahlreichen öffentlichen Aufträge, die er bestens ausführte. Als Spitzenergebnis gelten seine Werke "Deutschland / Saksanmaa" und "Finnland in Bildern / Suomi kuvissa". Als Glücksfall für Göttingen und für das INHA-Projekt der Ausstellung historischer Fotografien - Zeugnissen aus der technischen Frühzeit des fotografischen Kunsthandwerkes mit der Plattenkamera - erweist sich die Zusammenarbeit mit den Galeristen GISELA HYLLUS und JÖRG DREYKLUFT, deren Galerie Alte Feuerwache diesem Projekt die idealen Räume bietet. ...
In Finnlands Archiven sind Fotografen der Projektgruppe fündig geworden. INHAS Glasnegative haben fast die Größe  von DIN A4, genau 18 cm mal 24 cm. Geplant sind fünf Themengruppen, zusammen zirka 60 Fotos ..."
(zitiert aus "Kipinä - Mitgliederinformationen der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Niedersachsen e.V.; 159, September 2017 S. 22-23)



2017 Finnland 100

Willkommen / Tervetuloa

I.K. INHA - Photographien aus Karelien und Finnland 1889 - 1928

in der Galerie Alte Feuerwache am Ritterplan 4

am Sonntag, 5. November 2017 um 12 Uhr; Einlass ab 11.30 Uhr
         ___________________________________________________

Programm:

Klaviermusik
: Dr. JOACHIM FRIEDRICH, Musi-Kuss Musizierschule e. V.

Begrüßung und Grußworte:

WILHELM TIETJE, DFG Niedersachsen e.V.

JÖRG DREYKLUFT, Galerie Alte Feuerwache

ROLF-GEORG KÖHLER, Oberbürgermeister der Stadt Göttingen

Klaviermusik

Laudatio auf Into Konrad Inha, THOMAS STAGNETH, Projektgruppe

Klaviermusik




                                    Regarde la musique

  




                    philo go


Philippe Gafner - Internationaler Bildender Künstler aus Göttingens französischer Partnerstadt Pau


Retrospektive von der Kunstzeichnung bis zur Druckgrafik

Schau die Musik!  "Regarde la musique!"

Gastkünstlerin Francine Calame:  Die Göttinnen - Skulpturen

                                    3. bis 16. Dezember 2017

Vernissage:  Sonntag, 03. Dezember um 12 Uhr

Die Ausstellung - initiiert vom Göttinger Partnerschaftsverein - bildet den Abschluss des Jubiläumsjahres
( 35. Jubiläum ) mit Göttingens französischer Partnerstadt Pau.
Der Künstler Phillipe Gafner und die ihn begleitende Künstlerin Francine Calame werden anwesend sein.



"Goethes dicke Hälfte - die Lebens- und Liebesgeschichte der Christiane Vulpius"





Sabine Wackernagel spielt Christiane Vulpius.

Sonntag, 10. Dezember 2017 um 18 Uhr

In einem großen Monolog erzählt Sabine Wackernagel die Geschichte der Frau, die 28 Jahre lang die Lebensgefährtin Goethes war, und von der viele ihrer Zeitgenossen behaupteten, sie wäre ihm nur ein Klotz am Bein und seinen intellektuellen Ansprüchen nicht würdig gewesen. Für Goethe jedoch war sie bis zu ihrem Tod eine wichtige und geschätzte Partnerin. Die Schauspielerin lässt Christiane selbst zu Wort kommen und hat dazu Briefe, Tagebuchaufzeichnungen, Theaterstücke und Gedichte ihrer Zeitgenossen verwendet. Durch diese vielen schriftlichen Dokumente wird Weimar in der Zeit zwischen 1765b und 1816 lebendig, den Jahren zwischen Geburt und Tod der Christiane Goethe.



Sabine Wackernagel entstammt einer Künstlerfamilie. Ihre Eltern sind die Schauspielerin Erika Wackernagel und der Regisseur und frühere Intendant am Ulmer Theater Peter Wackernagel.
Sabine Wackernagel absolvierte eine Schauspielausbildung in München und hatte langjährige feste Engagements in Tübingen, Freiburg und Kassel. Später wurde sie in zahlreichen Film- und Fernsehrollen bekannt. Seit 1971 ist sie mit Dr. Erich Grosch verheiratet.
Im April 2017 erhielt Sabine Wackernagel die Goldenen Ehrennadel der Stadt Kassel für herausragende Leistungen im kulturellen und ehrenamtlichen Bereich.
Ihr jüngerer Bruder, der Schauspieler Christof Wackernagel, und ihre Kinder, Katharina Wackernagel als Schauspielerin und Jonas Grosch als Regisseur, setzten die Familientradition als Künstler fort. Der älteste Sohn Philipp Grosch ist Mathematiker.



Sabine Wackernagel mit ihrer Tochter, der Schauspielerin Katharina Wackernagel.