Willkommen in der Galerie Alte Feuerwache

Wir begrüßen Sie auf den Webseiten der Galerie Alte Feuerwache in Göttingen.


WALL - Fotoausstellung zur israelischen Mauer

Kai Wiedenhöfer

Mo. 31. Oktober bis So. 27. November 2016

Eröffnung: Sonntag, 30.10.2016, 12 Uhr



Seit mehr als zwanzig Jahren fotografiert Kai Wiedenhöfer Separationsmauern und -zäune in Belfast, Ceuta und Melilla, Bagdad, Israel, Mexiko, Zypern, Korea...Seine Arbeit zeigte Wiedenhöfer 2013 auf der Berliner Mauer "WALLonWALL". An gleicher Stelle ist in diesem Jahr die Ausstellung "WARonWALL" zu sehen, mit beeindruckenden Bildern syrischer Kriegsopfer und zerstörter Städte in Syrien. Acht Mal hat der Fotograf zwischen 2003 und 2010 die Mauer in Israel und den besetzten palestinensischen Gebieten dokumentiert. Für die 2007 in seinem Buch WALL (Steidl Verlag) veröffentlichten Bilder wurde er u.a. mit dem World Press Photo Award ausgezeichnet.


Übe das Leben jetzt - Live now - Art and Culture in Palestine




Fotoausstellung Wolfgang Sréter - 31. Oktober bis 27. November 2016

Eröffnung: So. 30.10.2016, 12 Uhr

Der Münchener Schriftsteller und Fotograf Wolfgang Sréter dokumentiert Schicksale von Menschen, deren Lebensbedingungen und Entwicklungschancen durch gesellschaftliche und soziale Widrigkeiten auf ein Minimum reduziert sind. Mehrfach hat er mit seiner Kamera auch das Westjordanland besucht. Dabei sind Fotografien von jungen Palestinenserinnen und Palestinensern entstanden, die auf der Suche nach der eigenen kulturellen Identität mit Musik-, Theater- und Tanzprojekten innere und äußere Grenzen überwinden. Sie leben jetzt und wollen ihre Stärken ausdrücken und ihre künstlerischen Vorstellungen umsetzen. Inmitten einer seit 1967 andauernden Besatzung und ständigen Verhandlungen ist zwar keine blühende Kulturszene möglich, aber eine ungewöhnliche, die in ihrer Vielfalt fasziniert und ihrer Vitalität überrascht.




Ausstellung - 30.11. bis 16.12.2016

Eröffnung: Mittwoch, 30. November 2016 um 18 Uhr

Der Verein Flüchtlingskinder im Libanon e.V. hat im Jahr 2008  aus Anlass des 60. Jahrestages der Nakba (deutsch Katastrophe oder Unglück), der Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948, deren Erinnerung mit den gleichzeitigen Feiern zur Gründung des Staates Israel im Mai 1948 zusammenfällt, eine Wanderausstellung mit Begleitkatalog zu der Thematik erarbeitet.

Bis heute wurde die Ausstellung in ca.100 Orten in Deutschland und mehr als 30 Orten in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Luxemburg und England gezeigt. Zehntausende Besucherinnen und Besucher haben sie gesehen und mehr als 14.000 Ausstellungskataloge wurden verkauft.

Seit Juni 2013 gibt es eine französische Fassung der Nakba-Ausstellung, die im Dezember 2014 auf der Konferenz des World Council of Churches in der Schweiz zu sehen war. Seit Anfang 2014 existiert eine englische Fassung der Nakba-Ausstellung, die Ende Februar 2014 im Europa-Parlament in Straßburg und im November im Palast der Vereinten Nationen in Genf gezeigt wurde. Seit Anfang 2016 gibt es auch eine italienische Übersetzung der Ausstellung.

Begleitend zur Ausstellung findet an der Universität Göttingen die öffentliche Vortragsreihe "Naher Osten - Ferner Frieden? Rechtliche, historische und politische Aspekte" statt. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-goettingen.de/de/24588.html.

Zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch, dem 30. November 2016 um 18 Uhr, sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Veranstalter:

Prof. Dr. Irene Schneider (Georg-August-Universität Göttingen)

RiLG Prof. Dr. Dr. h.c. Kai Ambos (Georg-August-Universität Göttingen)

Prof. Dr. Jan Hildebrandt (Deutsch-Palästinensische Gesellschaft - Regionalgruppe Göttingen)

Ekkehart Drost (Deutsch-Palästinensische Gesellschaft - Regionalgruppe Göttingen)