Künstlerverzeichnis Galerie Alte Feuerwache:

Zurück zur Übersicht der Künstler


Dieter Richter




Dieter Richter, geboren 1938 in Hirschberg (Jelenia Gora) am Rand des Riesengebirges in Niederschlesien, 1945 mit der Familie geflohen nach Niederbayern, kam 1947 nach Göttingen. Nach seiner Volksschulzeit besuchte er die Voigtschule, die Mittelschule für Jungen.

In einem kleinen Nebengebäude am Wall gab es einen Werkraum. Den liebte er und den Unterricht dort. Kalle Schlotter, ein vielen ehemaligen Voigtschülern auch wegen seiner markanten Sprüche bekannter Kunstlehrer ("flössig malen!"), weckte in ihm die Begeisterung für die Kunst. Eine Eins im Abschlusszeugnis motivierte ihn, sich fortan künstlerisch zu betätigen.

Nach Ausbildung und Tätigkeiten in der Werbebranche in Göttingen und Köln arbeitet Dieter Richter seit 1970 als freischaffender Künstler. Er hat in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen sein umfangreiches Werk präsentiert.

"Was ihn treibt, ist seine Liebe zu schönen Formen, die Leidenschaft des Sammlers und vielleicht auch der Geruch von Schrottplatz und Sperrmüll. Und die Erkenntnis, dass die Welt schon so voll ist mit Dingen, dass man gar keine mehr herstellen muss. Dass auch aus Altem Neues machen kann, wer den Blick dafür hat. Und die Geduld. Und die Liebe."


Zur Vernissage am 07.02.2014 entlockt Dieter Richter den von ihm zusammengelöteten historischen Instrumenten einige Signaltöne, begleitet vom bekannten Göttinger Gitarristen Peter Funk.





Zurück zur Übersicht der Künstler

Dietmar Robert Schroeter

 
                    Acryl-Öl-Bilder

Ausgewählte Werke aus drei Jahrzehnten
in der Galerie Alte Feuerwache ( Ritterplan 4 )

sowie Aquarelle in der Galerie Art Supplement  (Burgstraße 37A)

Vernissage:  Samstag, 25.August 2018 um 16.30 Uhr

Begrüßung:  Jörg Dreykluft

Einführung:  Dr. Verena Suchy

Ausstellungsdauer: 25.08. bis 12.09.2018

Öffnungszeiten: Mo-Fr  10-12 Uhr  und 15-18 Uhr    So 11-13 Uhr


                    Dietmar Robert Schroeter 

wurde am 6. März 1936 in Bad Warmbrunn in Niederschlesien geboren. Nach der Vertreibung 1945 fand der damals 9-Jährige im Raum Göttingen ein neues Zuhause. Hier folgten Schule, Studium der Bildenden Kunst in Göttingen, Hannover und Braunschweig, danach künstlerische Lehrtätigkeit bis 1988. Seit 1988 ist er freischaffender Künstler, um 'nur' noch malen und seine Freiheit leben zu können. Heute lebt und arbeitet er in Ballenhausen bei Göttingen.
Sein Werk dominieren Darstellungen von Landschaften und Naturgewalten. Ausgehend von einer romantisch inspirierten Mythologisierung des Raumes transponiert Schroeter seine Landschaften ins Abstrakte und schafft somit ein Spannungsfeld zwischen Realität und Phantasie des Betrachters.
Dietmar Robert Schroeter versteht sich in erster Linie als Ölmaler, weil er da die längste Erfahrung hat. Seit 12 Jahren kombiniert er Öl- mit Acrylmalerei. Heute malt er meistens mit Acryl vor als Grundierung und arbeitet dann, nachdem es getrocknet ist, mit Öl an dem begonnenen Bild weiter.